Subkutan
Über die Sendung

Subkutan: Kultur, die unter die Haut geht

Müll, Comeback, Tourismus, Tod  – jeden Mittwoch um 11:30 beleuchten wir ein Thema aus Kultur, Gesellschaft und Alltag aus drei verschiedenen Perspektiven.

Subkutan ist ein Ausbildungsformat, dass in Zusammenarbeit mit der Radioschule klipp + klang den nebenberuflichen Einstieg in den Radiojournalismus ermöglicht. Hast du Lust, in die Radiowelt einzusteigen und deine Themen ganz Bern näher zu bringen? Melde dich jederzeit bei subkutan@rabe.ch.

Mit freundlicher Unterstützung von

Stiftung für Radio und Kultur Schweiz SRKS

Burgergemeinde Bern

Migros Kulturprozent

Schweizer Syndikat Medienschaffender SSM

Links
Sendungsmachende
Daniela Ruocco
Federico La Scalia
Irene Müller
Lena Glanzmann
Livia Schambron
Markus Roth
Monika Hofmann
Nicola Mohler
Tom Hänsel
Zita Bauer
Nächste Sendungen
  • Mi, 25.10., 11:30 - 12:00
  • Mi, 25.10., 18:30 - 19:00
  • Mi, 1.11., 11:30 - 12:00
  • Mi, 1.11., 18:30 - 19:00
  • Di, 7.11., 19:00 - 21:00
  • Mi, 8.11., 11:30 - 12:00
  • Mi, 8.11., 18:30 - 19:00
  • Mi, 15.11., 11:30 - 12:00
  • Mi, 15.11., 18:30 - 19:00
  • Mi, 22.11., 11:30 - 12:00
Sendungsportrait

Mi. 17. Februar 2016

HÖRSPIELE

Hörspiele produzieren: Talentocracy

Bei den Aufnahmen zu einem Hörspiel müssen die Schauspielenden immer wieder die gleiche Szene sprechen. Dabei ist ihr Text durch ein Skript vorgegeben. Gerade für Menschen ohne Schauspielerfahrung ist es nicht einfach, dass der Text dann nicht abgelesen klingt. Giulia Meier, einer der Autorinnen des Berner Hörspiels Talentocracy, erklärt wie sie mit diesem Problem umgeht. Ein Beitrag von Vanessa Simon.

Talentocracy

Hörspiel live vorführen: Louise and Thelma

Die Theatergruppe Mesh hat den Film "Thelma and Lousie" zu einem Live-Film-Hörspiel verarbeitet. Beim Stück stehen Gender-Fragen im Mittelpunkt. Tom Hänsel hat das Stück im Kino der Reitschule besucht.

Mesh Theater

Hörspiel ohne Text: Dornrösli als Geräuschhörspiel

Normalerweise spielt in einem Hörspiel der Text die Hauptrolle, Geräusche verkommen zum Bühnenbild. Angela Wagner und Martina Waldis aus unserer Redaktion haben das Prinzip umgedreht: Sie erzählen das Märchen vom Dornröschen – ganz ohne Worte.