Radio loco-motivo
Über die Sendung

Verrücktes Radio mit Seele: Betroffene, Angehörige und Berufsleute aus der Psychiatrie machen gemeinsam Radio rund ums Thema Psychiatrie, um ihre Anliegen an eine breite Öffentlichkeit zu tragen. Pate für das Projekt „Radio loco-motivo“ stand Lateinamerika. Mit RaBe wurde ein Sender gefunden, um dieses spannende Radioformat auf die Schweiz zu übertragen.

An Ideen mangelt es dem Redaktionsteam nicht. Die Chancen stehen gut, für die Verwirklichung der Vision des Initiators Gianni Python, die Stimme von psychiatrie-erfahrenen Menschen längerfristig im Äther zu verankern und ein Projekt zu realisieren, das die Kraft einer Lokomotive hat.

Neben Reportagen, z. B. über Freizeitangebote für psychisch kranke Menschen und Künstlerportraits, soll auch Kritisches thematisiert werden können, wie etwa die Stigmatisierung psychisch Kranker durch die forensische Psychiatrie und in Filmen, oder Zwangseinweisungen in Kliniken. Neben journalistischen Themen und Darstellungsformen sollen auch fiktive Beiträge, wie Hörspiele oder die Vertonung literarischer Texte, Platz haben.

„Radio loco-motivo“ ist ein Projekt der Interessengemeinschaft Sozialpsychiatrie IGS Bern und der Radioschule klipp+klang in Zusammenarbeit mit RaBe.

Links
Sendungsmachende
Nächste Sendungen
  • So, 11.12., 17:00 - 18:00
  • Mi, 28.12., 17:00 - 18:00
  • So, 8.1., 17:00 - 18:00
  • Mi, 25.1., 17:00 - 18:00
  • So, 5.2., 17:00 - 18:00
  • Mi, 22.2., 17:00 - 18:00
  • So, 5.3., 17:00 - 18:00
  • Mi, 22.3., 17:00 - 18:00
  • So, 2.4., 17:00 - 18:00
  • Mi, 19.4., 17:00 - 18:00

Sendehinweis: Stille Nacht – einsame Nacht

«Am 24. feiern wir bei uns, am 25. sind wir bei Martins Eltern und am 26. besuchen wir das
Grosi im Emmental.» So und ähnlich tönt es oft vor Weihnachten. Festtage werden meist im
Familien- und Freundeskreis begangen. Wie aber geht es Menschen, die alleine sind, die
weder Eltern, Kinder noch Bekannte haben, die sie besuchen oder einladen? Die zusehen
müssen, wie rundum alle im Lichterglanz singen, Geschenke austauschen und gemeinsam
tafeln? Da kann Einsamkeit aufkommen. In der Sendung melden sich Betroffene zu Wort
und solche, die an Weihnachten weit offene Türen haben.

Zu hören in der Sendung von Radio loco-motivo Bern am Mittwoch 4. Dezember 2019 17-18 Uhr.

Sie hören die Sendung auch in der Wiederholung – Sonntag, 15.12.2019, 17.00

Nachhören und weitere Infos: Radio Loco-motivo Bern

Sendegebiet: UKW 95,6 MHz, Live-Stream, nachhören: Radio RaBe
weitere Empfangsmöglichkeiten: RaBe Empfangen

Ein Angebot der Interessengemeinschaft Sozialpsychiatrie igs, in Zusammenarbeit mit
der Radioschule klipp+klang und Radio Bern RaBe

Uf Wiederluege, Heidi! Am Mittwoch, 30.11. 2022, 17h - 18h, gibt’s auf RaBe die nächste Ausgabe von Radio loco-motivo Bern Mani ... >

Uf Wiederluege Heidi!

Mani Matter, abgewandelt: "Heidi, mir alli hei di, alli, Heidi, hei di gärn …" Und jetzt, für uns alle immer noch irgendwie unfassbar, geht Heidi Kronenberg, unsere Koordinatorin, in den tausendfach verdienten Loco-Ruhestand. Koordinatorin? Ach was, so viel mehr: Radio-Profi im besten Sinn, umsichtige Leiterin unserer Sitzungen, Vermittlerin mit Engelsgeduld, zuverlässige Lieferantin von Ideen und Lösungsansätzen und und und …. eben: unsere, die eine Frau für alle Fälle. Und auch wenn die ... >

Alles gelogen!?

Lügen. Was ist das eigentlich? Ist jede Lüge a priori schlecht? Hat, wer lügt, immer Böses im Sinn? Peter befragt dazu seinen Freund Daniel Iseli. Der Thuner Kinder- und Jugendpsychologe unterscheidet zwischen weissen und schwarzen Lügen. Mit weissen Unwahrheiten, die ein Mensch mal ausspricht, will er vielleicht jemanden schützen. Mit schwarzen Lügen jedoch schadet er seinem Gegenüber. Und: Gaby befragt den Architekten Ueli Schweizer zu Sozialbauten, die eine lange Geschichte haben und heute ... >

Erzählcafé

Erzähl mal! Was fällt Ihnen ein, wenn Sie das Wort Schublade hören? Oder Lorbeerblatt, Bierdeckel, ... >

lesen und schreiben

Sendung Mittwoch, 07.09.22 - 17.00 Waschen Sie Ihr Geschirr noch selbst ab? Oder gehören Sie zu den Menschen, die ihre schmutzigen Tassen und Teller in Nachbars Gartenteich versenken? Genau diese Szene erleben wir Leser:innen des Debütromans «Gegen Gewicht» von Andri Bänziger. Der Schriftsteller nimmt uns mit auf die tiefgründige Reise einer Mutter mit ihrer an Trisomie 21 erkrankten Tochter durch eine Welt, in der nichts wichtig und doch so vieles intensiv ist. Eine Frage bleibt am Schluss: ... >

Selbsthilfe

Wer körperliche, psychische oder soziale Probleme hat, sucht in der Regel Hilfe bei Profis. Doch – fühlen sie sich in den Praxen und Büros auch verstanden? Hat der Arzt eine Vorstellung von diesen Schmerzen? Kann die Psychiaterin nachfühlen, wie es sich mit einer Depression lebt, und weiss der Sozialarbeiter, was es heisst, an der Armutsgrenze zu leben? Gut aufgehoben ist man in einer Selbsthilfegruppe, wo man Menschen trifft mit denselben Erfahrungen. Wie eine Selbsthilfegruppe funktioniert, ... >