Über die Sendung

Das Monatsprogramm von RaBe – erscheint jeweils gedruckt und elektronisch als PDF.

Links
Sendungsmachende

StattRadio Januar 2020

In dieser Ausgabe:

Happy New Year? Da denke ich, es sei eine Hürde überwunden, ein Stapel an Arbeiten erledigt und das Gröbste aufgeräumt. Kaum auf dem Bergspitz angelangt, merke ich aber, dass da Weitere vor mir liegen und Anderes wartet, das gelöst werden will, dass es weitergeht. Geht euch das auch manchmal so?

Ich kann nun Trübsal blasen und mich in Selbstmitleid wälzen. Ich kann aber auch innehalten, die Aussicht geniessen und mich auf die nächste Etappe freuen. Wie so schön gesagt wird: „Schliesst man die eine Türe, wird eine Andere aufgehen“. Und siehe da: „was gesät wurde, kann nun geerntet werden“. Auch wage ich zu behaupten, dass bei RaBe nicht „jeder Rappen zählt“, sondern „jede Stimme“: Im Januar werden Kinder und Jugendliche während 72 Stunden ihre Stimmen erklingen lassen. Eine neue Stimme singt bei den RaBen mit, und schwingt ihre Federn im Büro.

Das Leben bietet genug Gelegenheiten, seine eigene Stimme für oder gegen etwas zu erheben, und sich für eine andere Welt stark zu machen.
RaBe ist dabei und auch bei RaBe geht’s stets weiter 🙂
Samira Kohler

Aktuell

Mein Weg zu RaBe

… 27 Treppenstufen runter, Haustüre auf, scharf rechts, scharf links, weitere 50 Treppenstufen bergab, wieder rechts, in die nostalgische 6er Tram einsteigen, am Bahnhof umsteigen, in der Lorraine aussteigen, Gipfeli Schlenker, bergab, GESCHAFFT – RaBe, here I am 🙂

Miriam – Perspektivenwechsel

Seit September darf ich diese wunderbare RaBe-Familie unterstützen, worüber ich immer noch strahle, denn ein Leben ohne (bunte) Vögel um mich zu haben ist mir viel zu fad.

Radio ist seit ich denken kann eines der wichtigsten Medien für mich. Zu lauschen, Stimmen wahrzunehmen und mir die Menschen hinter den Mikros vorzustellen haben mich schon immer fasziniert. Bei unserem Umzug nach Bern vor genau acht Monaten sind mir die RaBe-Fahnen an den Fenstern und Balkonen regelrecht ins Auge gesprungen und ich wollte mehr erfahren. So kam es, dass bei uns zu Hause nur noch RaBe lief und ich mich riesig freute, endlich auch mal wieder Programme in anderen Sprachen zu hören und über Themen informiert zu werden, die in der Masse keinen Platz finden. Für einen werbefreien Radiosender mit vielseitigem Programm arbeiten zu dürfen war dann DER GLÜCKSGRIFF!

Im Herzen tingele ich noch immer ein bisschen durch die Welt und gerade in den Wintermonaten träume ich mich zurück in die Tropen Lateinamerikas, wo ich ein paar Jahre verbrachte, wo ich jeden Tag schwitzte und meine Sichtweisen in vielerlei Hinsicht erweitern und ändern konnte. Vor allem lernte ich zu improvisieren, mein „quadratisches Denken“ aufzugeben und viel mehr über mich selbst zu lachen. Perspektivenwechsel ist mir sehr wichtig, vielleicht praktiziere ich deswegen gerne Yoga und mache Kopfstand, um Dinge aus einem anderen Blickwinkel zu sehen.

Freunde bezeichnen mich als Energiebündel, das viel zu viel im Kopf hat und zu „wuselig“ unterwegs ist. In Asien habe ich mich intensiver mit Buddhismus befasst und in einem Kloster gelernt zu schweigen – eine geniale Erfahrung.

Bei RaBe kümmere ich mich um die Mitglieder und um diverse andere administrative Tätigkeiten, wofür es wahrscheinlich die richtige Balance zwischen Ausgeglichenheit, Humor und Tatendrang braucht. Ich gebe mein Bestes 😉
Miriam Pfeiffer

Hörmal

Tour de Lorraine zur Klimagerechtigkeit

Tour de Lorraine

Und auch dieses Jahr geht es Ende Januar über die Bühne: Das World Economic Forum WEF in Davos. Die 1000 grössten Unternehmen der Welt treffen sich mit internationalen Politiker*innen um über die Zukunft unseres Planeten zu diskutieren. Ja, und wenn das WEF in Davos stattfindet, dann gibt’s in Bern immer auch die legendäre Tour de Lorraine – ein globalisierungskritisches Festival mit Info-Veranstaltungen, Workshops und einer Partynacht, welche in rund 15 Locations dies- und jenseits der Lorrainebrücke zum Feiern einlädt.

Mit am Start bei der Tour de Lorraine ist wie immer auch das RaBe: Wir senden während der ganzen Partynacht live von verschiedenen Orten (Guts Pie Earshot im Graffiti, yeah!), beleuchten im RaBe-Info in einer 5teiligen Serie die Hintergründe zum Thema Klimagerechtigkeit und sind mit dabei wenn die «Strike-WEF» Winterwanderung von Landquart nach Davos zieht.
Katrin Hiss

News

Radio 72 Stunden

20’000 Kinder und Jugendliche, 350 Projekte, zur gleichen Zeit in der ganzen Schweiz: das ist die Aktion 72 Stunden der Schweizer Jugendorganisationen!
Innerhalb von genau 72 Stunden setzen unterschiedliche Gruppen vom 16. bis 19. Januar in der ganzen Schweiz eigene gemeinnützige und innovative Projekte um. Dabei finden sie unkonventionelle und neue Wege. In diesem Rahmen baut die Radioschule klipp+klang das temporäre «Radio 72 Stunden» auf. Jung-Reporter*innen und Moderator*innen aus der ganzen Schweiz begleiten die Aktion und senden während den 72 Stunden live aus dem Liebefeld. Sie erstatten Bericht über die verschiedenen Projekte, führen Interviews und erstellen Porträts der beteiligten Schlüsselfiguren. Das Redaktionsteam ist dezentral organisiert und alle Sprachregionen sind darin vertreten.

RaBe sendet einzelne Zeitfenster mit, der 72 Stunden-Stream kann jedoch über www.72h.ch jederzeit mitgehört werden.
16.1. 18-19h, 17.1. 14-17h, 18.1. 14-15h, 19.1. 11-12h und 17-18h
Anna Tavernini & Magdalena Nadolska

Aufgehorcht

„Zündstoff“ – eine fünfteilige Podcast-Serie
Menschen, die sich total querstellen. Sich selber oder anderen schaden könnten, vielleicht sogar drohen. Wie umgehen mit ihnen? Als Dorf? Behörde? Familie? – Die beiden Journalistinnen Franziska Engelhardt und Stefanie Müller-Frank erzählen in ihrer Podcast-Serie „Zündstoff“ den brandaktuellen Fall von einem Messie namens Karl, seiner Familie, den Behörden, und der schwierigen Suche nach Antworten.
Zündstoff, 6.-10. Januar, 13-13:30 Uhr

Tour de Lorraine
Natürlich sind wir auch wieder an der Tour de Lorraine mit dabei und übertragen am 11. Januar live aus mehreren Clubs und Lokalen. Zudem gibt’s im RaBe-Info eine Serie zum diesjährigen Thema der Tour de Lorraine. Mehr Infos findet ihr unter HÖRMAL.
RaBe an der Tour de Lorraine, Samstag 11. Januar, ab 19 Uhr

Radio 72 Stunden
Innerhalb von genau 72 Stunden setzen unterschiedliche Jugendgruppen vom 16. bis 19. Januar 2020 in der ganzen Schweiz eigene gemeinnützige und innovative Projekte um. Dabei finden sie unkonventionelle und neue Wege. In diesem Rahmen baut die Radioschule klipp+klang das temporäre „Radio 72 Stunden“ auf. Jung-Reporter*innen und Moderator*innen aus der ganzen Schweiz begleiten die Aktion und senden während den 72 Stunden live aus dem Liebefeld.
Radio 72 Stunden, diverse Daten und Zeiten (siehe Programm)

Art’s Birthday
Mit dem Studiengang Sound Arts und der Hochschule der Künste Bern – Ganz im Sinne von Robert Filliou – dem umtriebigen Konzept- und Aktionskünstler, der den Geburtstag der Kunst initiierte – werden in einem Simultanereignis Werke der Sound Art-Studierenden und historische Beispiele experimenteller Künste performt. Mit CO2-neutral erzeugten akustischen Tischbomben feiern wir den 1’000’057. Geburtstag der Kunst!
Art’s Birthday, Freitag 17. Januar, 22:30-00:30 Uhr

Bärner Schlagerparty
Am 25. Januar übertragen wir wieder die „Bärner Schlagerparty“ live aus Uetendorf, präsentiert von unserer Schlagersendung. Unsere Liveschaltung geht von 19 bis 24 Uhr.
Bärner Schlagerparty, Samstag 25. Januar, 19-24 Uhr

Und anders…

Blackout Radio
Ab dem neuen Jahr sind leider gleich ein paar unserer Sendungen nicht mehr im Programm. Darunter leider auch „Blackout Radio“. Die beiden Jungs wollen ab dem neuen Jahr andere Projekte in Angriff nehmen.

Las Venas Abiertas
Auch Miguel Grazioso will im neuen Jahr seinen Fokus auf andere Dinge legen. Deswegen ist „Las Venas Abiertas“ ab Januar leider nicht mehr im Programm.

Louise on Air
Wie bereits in der Dezember Ausgabe zu lesen war, ist auch bei „Louise on Air“ nach 10 Jahren leider Schluss.

Hörbar
Zudem ist auch „hörbar“ ab sofort leider nicht mehr im Programm. Wenn alles klappt sollte aber ein sehr ähnliches Format in den nächsten Monaten diesen Sendeplatz übernehmen.

Ready to Rock
Und wie auch bereits im Dezember angekündigt, wird auch für DJ Electric eine Ära zu Ende gehen. Wir haben aber etwas munkeln gehört, dass es vielleicht doch nicht das definitive Ende von „Ready to Rock“ sein könnte.

Das ganze Programm und mehr als PDF runterladen:

 

 

 

 

 

 

oder das aktuelle Programm anschauen