polyphon
Über die Sendung

„polyphon“ ist eine politische Themensendung. Alle vier Wochen widmen wir uns für 60 Minuten jeweils einem Thema und möchten verschiedene und kontroverse Perspektiven und Positionen beleuchten. Vor allem sollen Stimmen zu Wort kommen, die sich kritisch mit festgefahrenen Ideen auseinandersetzen und Selbstverständliches durchrütteln. „polyphon“ hält die Ohren offen nach interessanten und emanzipativen Antworten auf die Probleme der Zeit. So wollen wir zum Beispiel fragen, warum die Schweiz reich ist, was es mit Polyamory auf sich hat oder welche Utopien verschiedene politische Strömungen haben.

Uns ist wichtig, kein kompliziertes wissenschaftliches Gelaber zu senden. Wir möchten unsere Interviewpartner_innen dazu bringen, ihre Ideen und Argumente einfach und klar zu formulieren. Hört selbst, wie uns das gelingt.

Links
Sendungsmachende
Nächste Sendungen
  • So, 4.10., 11:00 - 12:00
  • Di, 20.10., 17:00 - 18:00
  • So, 1.11., 11:00 - 12:00
  • Di, 17.11., 17:00 - 18:00
  • So, 29.11., 11:00 - 12:00
  • Di, 15.12., 17:00 - 18:00
  • So, 27.12., 11:00 - 12:00
  • Di, 12.1., 17:00 - 18:00
  • So, 24.1., 11:00 - 12:00
  • Di, 9.2., 17:00 - 18:00
Sendungsportrait

Proteste gegen Polizeirassismus, Integrationszwang durch Asylcampisolation, Gewaltaufrufe wegen antisemitischer Hetze

Gerne machen wir hier auf die antira-Wochenschau aufmerksam, die es seit einigen Wochen auch als Stream gibt. Diesmal mit folgenden Themen:Tod von George Floyd nach Polizeigewalt: Geballte Wut | F-Ausweis: Nur wer ein Sprachniveau A1 und eine 60%-Stelle vorweist, darf vom Camp wegziehen | Neues Polizeigesetz in Schwyz verabschiedet | Arbeitslosengeld für Sans-Papiers? | Calais: Restriktive Massnahmen wegen Zunahme an gelungenen Grenzpassagen? | City Card auch für St.Gallen | Zweischneidige Entwicklungsgelder gegen COVID-Folgen im Globalen Süden | Kritische Bedingungen für Gefangene in solothurner Ausschaffungshaft | Kanton Bern kürzt Gelder für vorläufig aufgenommene Personen | Sterben im Mittelmeer: Europas Rückzug bei der Seenotrettung | Corona-Verschwörungstheorien dienen als Grundlage für den Aufruf zu Gewalt gegenüber Jüd*innen | Weiterhin illegale Push-Backs aus Griechenland dokumentiert | Lieber kostenlose Essenspakete statt staatliche Hilfe | Schweizer Special Forces Einheiten und ihre Verbindung zu rechten Strukturen | Geflüchtete werden im Asylcamp Traiskirchen eingesperrt | Roland Schöni, Adrian Spahr, Nils Fiechter | Neonazigruppe im Raum Winterthur mit breiter Vernetzung | Solidaritätsaktion vor der US-Botschaft | Aktionen gegen die Securitas Gewalt im Bundesasyllager Bässlergut | Geflüchtete Migrant*innen reichen Strafanzeige gegen Mario Fehr ein

 

Stopp Antiziganismus

Ob auf diesem Feld bei Wileroltigen ein Transitplatz für fahrende Menschen entsteht, entscheiden die berner ... >