Taken by the Hand - And You Will Know Us By the Trail of Dead
Über die Sendung

Das Monatsprogramm von RaBe – erscheint jeweils gedruckt und elektronisch als PDF.

Links
Sendungsmachende

StattRadio April 2021

In dieser Ausgabe:

Eindrücklich, wieviele Personen am 1. März mittels Online-Apéro auf den 25. Geburtstag von Radio Bern RaBe angestossen haben. Eine festlaunige Community, die den Startschuss gegeben hat für die zahlreichen Specialevents und Beiträge, die für die kommenden Wochen und Monate unter dem Motto „Unity in diversity“ angedacht sind. So werden beispielsweise in gut einem Monat während 25 Tagen

Berichte aus der Zwischennutzung „Sollbruchstelle” im Monbijou gesendet. Gegenwärtig arbeitet ein Künstler*innen-Kollektiv an einer installativen Landschaft, die dann – wir hoffen es sehr – im Mai begehbar sein wird. Die Pläne liegen vor: Vorgesehen sind eine Art begehbares Wimmelbuch mit Karaoke, Games und Hörlounges, sowie zahlreiche Special-Live-Sendungen vor Ort. Wir freuen uns, euch im Zuge dieses Jubiläums die RaBe-Welt in ihrer ganzen Vielfalt zeigen zu dürfen. Gemeinsam heben wir das Glas und sagen : cheers, chin-chin, salud – auf ein weiteres, tolles RaBe-Vierteljahrhundert!
Luca D’Alessandro

 

Aktuell

Die Stimmen aus dem Praktikum 2021
Wie praxisorientiert der RaBe-Grundkurs eigentlich ist, haben wir Ausbildnerinnen gemerkt, als wir diesen online halten mussten. Der ganze Studio- und Technikteil fiel weg, was sehr bedauerlich war. Gemeinsam eine Sendung planen, Beiträge schneiden lernen, das erste Mal Musik über das Sendepult abspielen… die Herzstücke des Radioschaffens eben. Dies alles haben wir später in unseren Redaktionen in Kleinstgruppen mit den Praktikant*innen nachgeholt. Die Menschen, diese neuen Stimmen eher, sind nun laufend bei Subkutan, Botz3000 und im Info zu hören. Einige von ihnen stellen sich hier vor:

Nathanaël Tissot (Botz3000)
29 Jahre alt, Lehrer, DJ, Marktverkäufer
In den Kopfhörern läuft grad „ Caribou“
Meine liebste Radiostimme ist SB
Wenn ich ein Tier wäre, dann ein Waschbär

Elias Fischer (Info)
24 Jahre alt, Student (Geschichte, Geographie), tschuttet gerne
In den Kopfhörern läuft grad „No hugs“ von Ufo361
Meine liebste Radiostimme ist Philipp Maloney
Wenn ich ein Tier wäre, dann ein Lemur

Noemi Heim (Botz3000)
25 Jahre alt, Studentin (Psychologie), singt und tantzt
In den Kopfhörern läuft grad „ This New Light“ von The Mountains
Meine liebste Radiostimme ist Peter Walt
Wenn ich ein Tier wäre, dann ein Fuchs
Dominic „Flocke“ Flückiger (Botz3000)
21 Jahre alt, Polygraf und Social Media Manager, unterhaltet Menschen gern
In den Kopfhörern läuft grad „Watershed“ von Giant Rooks
Meine liebste Podcaststimme ist Klaas Heufer-Umlauf
Wenn ich ein Tier wäre, dann ein Eisbär
Stéphanie Berger

 

Hörmal

Blaton
Blaton ist, wonach es tönt: Philosophisch, ohne verkopft zu sein und Gelaber, ohne seicht zu sein. Wir sprechen mit faszinierenden Personen, stöbern für dich die überraschendsten Fakten auf und erzählen die Geschichten, die wirklich interessant sind.
Nicht immer sind sie einfach zu finden, aber sie sind überall um uns herum: Bei unserer Oma auf dem Dachboden, im kleinen Bistro bei dir um die Ecke, oder da, wo sich die Wege der Wirtschaftsbosse mit den Prioritäten der Politikerinnen und den Interessen der Idealisten kreuzen. Wir beschäftigen uns aufrichtig – aber nicht humorlos – mit den Fragen, die uns
begegnen. Immer im Dialog. Wir finden: Nur wenn man dem Gegenüber zuhört, kann man weiter kommen. Wir wollen ehrliche Gespräche führen, ehrliche Meinungen hören und ehrlich versuchen zu verstehen. Und wer weiss, vielleicht wissen wir am Ende der Sendung sogar ein bisschen mehr als noch zu Beginn.
Ralph Natter

Aufgehorcht

25×25 Torfehaye Javidan
Das war ein schwieriges Unterfangen, 25 Lieder auszuwählen, die einen guten Einblick in die Musik Irans geben können. Das dominierende Thema in der iranischen Musik ist die Mystik und mystische Liebe, die immer mit der Trennung des Geliebten verbunden ist. Aus diesem Grund sind Emotionen in iranischen Liedern sehr stark zu spüren. Wahrscheinlich halten auch deshalb viele Menschen die
iranische und orientalische Musik im Allgemeinen für traurig.
Torfehaye Javidan 25×25, Montag 5. April, 21-22 Uhr

25×25 Hellas Radio
Die musikalische Vielfalt Griechenlands ist enorm. Musik und Leben in Griechenland sind sehr eng verwoben und die musikalischen Traditionen von Neugriechenland haben ihre Wurzeln in der byzantinischen Musik. Was die Strömung betrifft, gibt es alles, was man hier kennt: Pop, Rock und sogar Operette. Wir haben uns bewusst nicht für diese Formen entschieden, denn unser Ziel ist, dass die ZuhörerInnen die Besonderheit der griechischen Seele entdecken. Gleichzeitig sind diese Lieder
„Klassiker“ des 20. Jahrhunderts, die die griechische Seele mehrerer Generationen berührt haben.
Hellas Radio 25×25, Montag 12. April, 19-20 Uhr

25×25 Groovэxpress
Der Groovexpress rollt durch alle musikalischen Stile, die den Bauch und das Tanzbein animieren. Oft ist er in den USA und Europa unterwegs, aber er fährt auch immer wieder durch Gegenden, die hierzulande nicht derart bekannt sind. Bei vielen unserer Ausflüge in Gegenden, in denen wir kaum eine Funk, Disco oder Soul Szene vermuteten, mussten wir wirklich nach der berühmten Nadel im Heuhaufen suchen.
Anders jedoch in Nigeria. In einer politisch stabilen Phase ab 1979 nach 23 Jahren Militärdiktatur und der Rückkehr der Demokratie erblühte Nigeria wirtschaftlich und auch musikalisch. Eine grosse Club Szene verlangte nach tanzbaren Grooves, welche die nigerianischen Künstler auch gerne lieferten.
Groovэxpress 25×25, Dienstag 13. April, 21-22 Uhr

25×25 Crisscross
Man sagt oft Musik sei die „schönste Nebensache“. Dann ist Jazz sozusagen die wichtigste Nebensache in der Musik. Der Jazz – eine Kulturleistung der afro-amerikanischen Minorität – ist auch Amerikas bedeutendster Beitrag zur Weltkultur, denn der Jazz hat auch – heute kaum mehr bemerkt – das Fundament der westlichen Popmusik geprägt und beeinflusst nun auch die Weltmusik. Zweck und
Inhalt haben sich seit 1900 verschoben von Cabaret und Tanz zu einer komplexen Zuhörmusik. Längst nicht mehr eine Zappelmusik und happy, vermag der Jazz auch alle grossen Gefühle und Gedanken auszudrücken.
Crisscross 25×25, Donnerstag 22. April, 20-23 Uhr

 

der Morgen Samstag
Der Morgen am Samstag mit Bruce und BaBa zelebriert 13 Jahre WahnsinnsRadio und Gettin the Folk outta Bed ohne Hemmungen mit Musik aus aller Welt. ​Studiogäste im April sind u.a. der alte Berner Chäs-Popper Dänu Extrem, Acoustic Folk Blues uf Walliserditsch mit Urs Jossen aka Woodstock Dude, die Berner Legende Hans Ruedi Egli, plus Special Überraschungen.
der Morgen, Samstag 3.-24. April, 8-11 Uhr

Rhythm & Blues Juke Box – was ist Blues
Der Blues ist eine der Hauptformen der afroamerikanischen Musik. Die Entwicklung vom Blues ist eng mit dem Schicksal der afroamerikanischen Bevölkerungsminderheit in den USA und ihren Lebensverhältnissen verbunden. Sie waren Sklaven. Afrikaner, die nach Amerika verschleppt wurden und auf den Baumwollplantagen schufteten. Um die harte und monotone Arbeit besser ertragen zu können, begannen die Pflücker zu singen. Es waren die ersten Lieder eines neuen Musik-Genres: Des Blues. Wir werden bei Rhythm & Blues Juke Box eine Zeitreise in die Vergangenheit machen und die Merkmale dieser wichtigen Musik herausfiltern.
Rhythm & Blues Juke Box, Freitag 9. April, 17-18 Uhr

Enlazados
Am 20. April ist Fran García, Poet und Autor des Gedichtbandes „Mare Nostrum“, zu Gast bei Enlazados. Enlazados, Dienstag 20. April, 19-20 Uhr

 

News

Die RaBe IT-Reaktion sucht dich!
Schnell die @rabe.ch-Emails abrufen und im Sendungsarchiv die letzte Folge vom Info hören oder auf rabe.ch  nachschauen, welches Lied gerade läuft. Auch bei RaBe ist das Leben ohne Computersysteme nicht mehr denkbar. Wo sich aber bei kommerziellen Radiostationen eine bezahlte Informatik-Abteilung um die Probleme und Sorgen der /Benutzer.*/ kümmern, steckt bei RaBe wie so oft nur eines dahinter: Leidenschaft am Radio. Seit Jahren arbeitet die IT-Reaktion bei RaBe hinter der Bühne, um den /Sendungsmacher.*/ eine Plattform zu bieten, um ihr Publikum zu erreichen.
Wir sind immer auf der Suche nach enthusiastischen Menschen, die beim Radio mitmachen wollen ohne hinter dem Mikrofon stehen zu müssen. Du bist Opensource /Enthusiast.*/, Netzwerk Profi oder sonst /ein.? Häcker.*/? Du möchtest versuchen als /Sitzungsleiter.*/ für Ordnung zu sorgen? Wir bieten dir sehr viel Freiraum in deinem Wirken, eine entspannte Arbeitsatmosphäre, spannende Einblicke in die Innereien einer Radiostation und natürlich die Möglichkeit, uns /Berner.*/ RaBe zu erhalten. Hast du Interesse? Melde dich bei uns auf it@rabe.ch
IT-Reaktion

Das ganze StattRadio als pdf oder das aktuelle Programm anschauen