Gerhard Pfister und «Die Welt von Gestern»

Gestern begann im Bundeshaus die Wintersession und damit die 52. Legislaturperiode. Demokratische Institutionen zelebrieren sich bei solchen Gelegenheiten immer gerne selbst. So ging auch die Eröffnung der 52. Legislaturperiode gestern mit viel Zeremoniell einher. Die neu gewählten Parlamentarier*innen wurden vereidigt, die Nationalhymne wurde gesungen und selbstverständlich gab es Reden.

Den Anfang machte dabei Mitte-Parteipräsident Gerhard Pfister. Dem Zuger Nationalrat und Parteipräsident der Partei «Die Mitte» wurde als dienstältestem Mitglied der grossen Kammer die Ehre zuteil, die Sitzung des sich konstituierenden Rats zu führen und mit einer Rede zu eröffnen. Eine Rede, die Anlass für eine Glosse bietet.

Foto: Wikimedia Commons