Sendung vom 01. Mai 2024

Der Gesamtverwaltungsrat der Universitären Psychiatrischen Dienste Bern (UPD) tritt an der Generalversammlung im Juni nicht mehr zur Wahl an. Der CEO der UPD tritt ebenfalls zurück. Dies ist der vorläufige Höhepunkt einer Geschichte voller Turbulenzen und gegenseitiger Schuldzuweisungen. Doch wem wird was genau vorgeworfen und was heisst das für die geplante Fusion mit dem Psychiatriezentrum Münsingen? In der heutigen Sendung gehen wir diesen Fragen nach. Ausserdem stellen wir den Film «Wir ... >

Sendung vom 30. April 2024

Im heutigen Info sprechen wir über die Schweizer Zahlungen and das Palästinenser*innen-Hilfswerk UNRWA. Diese hat der Bundesrat nämlich eingestellt, als von Seiten Israels Vorwürfe laut wurden, rund ein Duzend UNRWA-Mitarbeiter*innen seien an den Massakern vom 7. Oktober beteiligt gewesen. Letzte Woche zeigte ein Bericht, dass dafür die Beweise fehlen. Dennoch hat die Schweiz ihre Zahlungen an die UNRWA noch nicht wieder aufgenommen. Gestern nun überreichten mehrere Menschenrechtsorganisationen ... >

Weshalb wurde das Weinstein-Urteil aufgehoben?

Es ist der Fall, der heute fast synonym für die #metoo-Bewegung steht: der Fall Harvey Weinstein. Dem ehemaligen Filmproduzenten werden zahlreiche sexuelle Übergriffe vorgeworfen. Im Jahr 2020 wurde Weinstein in New York zu 23 Jahren Haft verurteilt. Gestern nun hat New Yorks Oberster Gerichtshof dieses Urteil aufgehoben. Mit einer 4:3-Mehrheit haben die Richter*innen des siebenköpfigen Gremiums einer Berufung Weinsteins stattgegeben. Weinstein habe damals keinen fairen Prozess erhalten, hiess ... >

Sendung vom 26. April 2024

Im heutigen Info sprechen wir über den Fall Harvey Weinstein. Der ehemalige Filmproduzent wurde vor vier Jahren in New York zu 23 Jahren Haft verurteilt. Nun hat der Oberste Gerichtshof New Yorks das Urteil aufgehoben. Wir schauen uns die Hintergründe an. Ausserdem gehen wir der Frage nach, wie sich die Verluste des Psychiatriezentrums Münsingen (PZM) auf das Angebot auswirken. Das PZM hat im letzten Jahr über fünf Millionen Franken Verlust gemacht. Und wie immer Freitags gibt es den ... >

Die Revolution begann im Radio

Anfang der 1970er-Jahre ist Portugal eines der letzten Länder in Europa, das noch Kolonien besitzt. Die Unabhängigkeitsbewegungen werden im Kolonialkrieg unterdrückt. Innerhalb der Streitkräfte wächst aber der Widerstand gegen die Kolonialpolitik und das salazaristische Regime insgesamt. Am 25. April 1974, also genau heute vor 50 Jahren, kommt es zum Putsch durch die sogenannte «Bewegung der Streitkräfte». Aus dem Putsch wird eine Revolution – die Nelkenrevolution. Sie markiert das Ende der ... >

2023 war eines der heissesten Jahre in Europa

Weltweit erhitzt sich das Klima immer weiter. Auch in Europa sind die Auswirkungen zu spüren, dies zeigt unter anderem der Jarhes bericht des EU-Klimaerhitzungsdienstes Copernicus. Auf der einen Seite sorgte die Klimakrise für extreme Hitzeereignisse und Dürren, auf der anderen Seite für starke Niederschläge und Überschwemmungen. Während der Juni im Nordwesten Europas der heisseste Juni in der Region war, gab es am Mittelmeer überdurchschnittlich viel Niederschlag. Im Juli war es dann genau ... >

Sendung vom 22. April 2024

In der heutigen Sendung schauen wir uns an, welche Auswirkungen die Klimakrise im vergangenen Jahr in Eruopa hatte. Einblicke dazu bietet der Jahresbericht des EU-Klimaerhitzungsdienstes Copernicus, über dessen Ergebnisse wir in der Sendung sprechen. Dann blicken wir nach Paris. Dort wird die Stadt auf die olympischen Sommerspiele vorbereitet. Das bedeutet vor allem auch Verdrängung. Das betrifft auch zahlreiche unbegleitete minderjährige Geflüchtete, die aus der Stadt verdrängt werden ... >

Braucht die Schweiz ein neues Bürger*innen-Recht?

Ein Viertel der Schweizer Bevölkerung hat keine Schweizer Staatsbürger*innenschaft. Damit verfügt dieser Teil der Gesellschaft auch nicht über die hiesigen Bürger*innen-Rechte. Sie sind damit auch von der politischen Teilhabe ausgeschlossen. Das ist eine Gefahr für die Demokratie findet das Institut Neue Schweiz – INES. Deshalb präsentiert das Institut am Samstag anlässlich des Demokratiefests ein Buch mit dem «Argumentarium für ein Neues Bürgerrecht». Ausgehend von der These, dass im Jahr ... >

Die verschlafene Impfkampagne

Im Sommer 2022 steigen in Europa und weltweit die Zahlen der Neuansteckungen mit Affenpocken, später in Mpox umbenannt. Während in manchen Nachbarländern bereits im Juli geimpft wird, ist die Impfung in der Schweiz erst ab November verfügbar. Wie wurde die Schweiz zum europäischen Schlusslicht im Kampf gegen Mpox? Im Mai 2022 machen erste Meldungen von Ansteckungen mit Affenpocken – später zur Vermeidung von Diskriminierung in Mpox umbenannt – in Europa die Runde. Eine Krankheit, über die ... >

«Die Junge SVP hat dabei nichts zu gewinnen»

Rechtsextreme, die für die Junge SVP Wahlplakate gestalten, Parteimitglieder, die klar rechtsextreme Kampfbegriffe benutzen und geheime Treffen mit Neonazis. Die Junge SVP sorgt mit ihren Verstrickungen ins Rechtsextreme Lager für ordentlich Schlagzeilen. Dennoch bleibt eine klare Distanzierung aus. Auch als letzte Woche der Parteipräsident Nils Fiechter und die Strategiechefin Sarah Regez in der SRF-Rundschau auftraten, vermieden sie es tunlichst, sich in irgendeiner Form zu ... >

Sendung vom 15. April 2024

Die Brass musste mit schwerem herzen die preise erhöhen. Alles wurde teurer und Schulden habe die Brass zudem auch. Wir besuchen im heutigen Info die Brass und fragen nach, wie das Kollektiv mit der angespannten Situation umgeht. Ausserdem sprechen wir mit dem Extremismusforscher Dirk Baier über die Junge SVP. Diese macht zur Zeit mit Rechtsextremismus-Skandalen von sich reden. Letzte Woche stellte sich die Parteispitze in der SRF-Rundschau den Vorwurfen, distanzierte sich aber weiterhin ... >

Die Reallöhne auf dem Bau sind gesunken

Die Baubranche boomt, gleichzeitigt herrscht ein Fachkräftemangel und die Teuerung im letzten Jahr war hoch. Eigentlich spricht alles dafür, dass die Löhne der Bauarbeiter*innen steigen. Eine heute präsentierte Lohnumfrage der Gewerkschaft Unia zeigt nun aber: Nur knapp die Hälfte der Bauarbeiter*innen haben im letzten Jahr eine Lohnerhöhung erhalten. Wir haben mit Chris Kelley über die Umfrage und deren Ergebnisse gesprochen. Kelley ist Co-Leiter des Sektors Bau bei der Unia.