Über die Sendung

Verrücktes Radio mit Seele: Betroffene, Angehörige und Berufsleute aus der Psychiatrie machen gemeinsam Radio rund ums Thema Psychiatrie, um ihre Anliegen an eine breite Öffentlichkeit zu tragen. Pate für das Projekt „Radio loco-motivo“ stand Lateinamerika. Mit RaBe wurde ein Sender gefunden, um dieses spannende Radioformat auf die Schweiz zu übertragen.

An Ideen mangelt es dem Redaktionsteam nicht. Die Chancen stehen gut, für die Verwirklichung der Vision des Initiators Gianni Python, die Stimme von psychiatrie-erfahrenen Menschen längerfristig im Äther zu verankern und ein Projekt zu realisieren, das die Kraft einer Lokomotive hat.

Neben Reportagen, z. B. über Freizeitangebote für psychisch kranke Menschen und Künstlerportraits, soll auch Kritisches thematisiert werden können, wie etwa die Stigmatisierung psychisch Kranker durch die forensische Psychiatrie und in Filmen, oder Zwangseinweisungen in Kliniken. Neben journalistischen Themen und Darstellungsformen sollen auch fiktive Beiträge, wie Hörspiele oder die Vertonung literarischer Texte, Platz haben.

„Radio loco-motivo“ ist ein Projekt der Interessengemeinschaft Sozialpsychiatrie IGS Bern und der Radioschule klipp+klang in Zusammenarbeit mit RaBe.

Links
Sendungsmachende
Nächste Sendungen
  • So, 22.9., 17:00 - 18:00
  • Mi, 9.10., 17:00 - 18:00
  • So, 20.10., 17:00 - 18:00
  • Mi, 6.11., 17:00 - 18:00
  • So, 17.11., 17:00 - 18:00
  • Mi, 4.12., 17:00 - 18:00
  • So, 15.12., 17:00 - 18:00
  • Mi, 1.1., 17:00 - 18:00
  • So, 12.1., 17:00 - 18:00
  • Mi, 29.1., 17:00 - 18:00
Sendungsportrait

Radio loco-motivo aus der UPD Waldau

Am 1. September gibt es auf RaBe eine zweistündige Livesendung aus der UPD Waldau. Die MacherInnen von Radio loco-motivo sind vor Ort und berichten vom diesjährigen Tag der offenen Tür.

Fast jeder kennt sie, die Verrückten in seiner Stadt oder seinem Dorf. Jene die durch vielleicht laute Selbstgespräche oder komisches Verhalten in der Gesellschaft negativ auffallen. Oder die verwahrlosten Menschen, die mit zerlumpten Kleidern neben dir und mir irgendwo herumsitzen und schon lange mit ihrem Suchtproblem zu kämpfen haben. Das sind nur zwei Beispiele, die die Psychiatrie Waldau am Tag der offenen Tür aufgreift. Zu Referaten, Informationen zu Wohnen und Arbeiten und Rundgängen durch die Psychiatrie, möchte die Waldau einladen.

Und genau da sind wir am 1. September live vor Ort, am Tag der offenen Tür der psychiatrischen Klinik Waldau. Von 13:00 bis 15:00 Uhr könnt ihr Hintergründe und Stimmen von Betroffenen und Fachpersonen live mitverfolgen. Zudem gibt es interessante Details zur erschreckenden Geschichte der Psychiatrie und der modernen Pflege von heute. Auch Unterhaltung mit Musik, kulinarischen Köstlichkeiten und einem Kinderprogramm begrüsst die Besucher. Ein Tanzworkshop bietet eine willkommene Abwechslung zum Alltag. Das ganze Jahr über, doch auch an diesem speziellen Tag, kann auf dem Areal Minigolf gespielt werden und auf einem Baumlehrpfad gibt es 93 verschiedene Baumarten zu entdecken.

Seid dabei, live vor Ort, oder live auf RaBe zum Tag der offenen Tür der psychiatrischen Klinik Waldau in Bern. Wir, die Redaktionsmitglieder von Radio loco-motivo haben als Patienten oftmals die Waldau auch von innen gesehen. Lasst es euch also nicht entgehen uns und den Mitwirkenden unserer Live-Sendung zuzuhören und Teil zu werden an Hoffnung, aber auch am Scheitern des Lebens. Krank zu werden ist keine Schande und das Leben nicht immer einfach. Wir nehmen euch mit auf eine spannende Reise in die Welt der Psychiatrie.

Radio loco-motivo aus der UPD Waldau, Sonntag 1. September, 13:00-15:00 Uhr

Radio loco-motivo

Der bekannte Herzchirurg Thierry Carrel der Universitätsklinik für Kardiologie im Inselspital Bern meint: "Das Herz ist ein ganz gewöhnliches, aber ausgeklügeltes Organ, eines, das normalerweise wunderbar funktioniert." Nüchtern betrachtet ist das Herz ein für die Zirkulation versorgender Muskel mit der Funktion einer Pumpe. Sie ist eingebunden in ein Regelwerk von Kompensationsmechanismen, die rasch auf die Bedürfnisse des Alltags reagiert. Das Herz pumpt in Ruhe pro Minute etwa 4 bis ... >

Radio loco-motivo

Wer aus Gewissensgründen nicht zur Armee will, leistet Zivildienst. Sind Zivis militante Pazifisten? Oder einfach interessiert, neue, soziale Berufsfelder zu erkunden? Sind sie "pro Zivildienst" - oder eher "contra Militär" eingestellt? Passt der Zivildienst zu ihren Ausbildungs- und Berufsplänen? Und: Empfehlen Zivis ihren Dienst weiter? Radio loco-motivo-Redaktor Peter hat im Ausbildungszentrum Schwarzenburg nachgefragt. Ausserdem: Wie lebt es sich im Wohnheim ... >

Radio loco-motivo

Alleine wohnen geht nicht mehr. Mit andern zusammen wird's schwierig. Für psychisch beeinträchtigte Menschen kann Wohnen zur Last werden. Die Stiftung WOHIN betreut Wohngruppen, begleitet Wohngemeinschaften - und bietet ein Freizeitprogramm an. Warum fühlen sich Frauen und Männer bei der Stiftung WOHIN zuhause? Radio loco-motivo-Redaktor Kurt Landolf hat sich in Thun umgehört. Dann wird's mafiös: Der Musiker und Psychiatriefachmann Igor Igorowitsch stellt seine Band "Cotton Mafia" ... >