«Die säkularen Kreise unterstützen dieses neue Gesetz»

In Israel leben über eine Millionen ultraorthodoxe Jüdinnen und Juden, das entspricht rund 14 Prozent der Bevölkerung. Vom Militärdienst sind sie befreit. Doch letzte Woche hat das oberste Gericht entschieden, dass Ultraorthodoxe in Zukunft auch ins Militär müssen. Was bedeutet dieser Entscheid? Darüber haben wir mit Jenny Hestermann gesprochen, sie ist Historikerin und Israelexpertin.    

LGBT in Georgien: «Es wäre illegal, positiv über Homosexualität reden»

Die politische Lage in Georgien ist seit Ausbruch des Ukrainekriegs angespannt. Vor wenigen Wochen sorgte das sogenannte Agentengesetz für massenhafte Proteste. Nun greift die georgische Regierung die LGBTIQ-Community an.  Soeben wurde ein Gesetzesentwurf verabschiedet, der die Rechte queerer Menschen massiv einschränkt. «Es wäre illegal, sich positiv über Homosexualität zu äussern, auch in Filmen, Büchern oder Serien. Außerdem will die Regierung geschlechtsanpassende Massnahmen für trans ... >

Massive Unterschiede bei der Betreuung Betroffener sexualisierter Gewalt

Bei der Betreuung von Betroffenen nach einem sexuellen Übergriffes oder einer Vergewaltigung läuft vieles oft nicht so ab, wie es ablaufen sollte – Ressourcen zur Betreuung fehlen, Betroffene fühlen allein gelassen. Das erklärt Leon Guggenheim, er ist stellvertretender Leiter eines Projekts zu Sexualisierter Gewalt des Think Tanks reatch. Zwar hat laut dem Opferhilfgesetz jede betroffene Person Anspruch auf Unterstützung, doch die Umsetzung dieses Opferhilfgesetzes liegt bei den Kantonen. Die ... >

«Viele Linke halten sich an das Prinzip der Sperre gegen Rechtsextreme»

Es ist ein herber Verlust für die Regierungspartei Macrons. Bei der ersten Runde der vorgezogenen Parlamentswahlen von vergangenem Sonntag holte das rechtsnationale Rassemblement National (RN) ein Drittel der Stimmen, zweistärkste Kraft mit 28 Prozent der Stimmen wurde das neu gegründete linke Bündnis Nouveau Front Populaire. Das Bündnis des amtierenden Macron wird nur drittstärkste Kraft. Am kommenden Sonntag findet die zweite Runde der Parlamentswahlen statt. Bis heute Abend  müssen ... >

Sendung vom 02. Juli 2024

Nach den Wahlen ist vor den Wahlen in Frankreich: Viele Kandidat:innen haben sich für die Stichwahl vom kommenden Sonntag bereits zurückgezogen, um die Mehrheit des Rassemblement Nationals zu verhindern. Eine Einschätzung des Journalisten Bernhard Schmid in Paris. Vor dem Sturm ist nach dem Sturm in der Klimakrise: Wie geht die Stadt Bern mit drohenden Hochwassern wegen Starkregen um? Antoworten auf diese Frage im zweitel Teil unserer Serie zu Klimaanpassungen in der Stadt, heute mit einer ... >

Sendung vom 01. Juli 2024

Hitzeinseln, Tropennächte, Sommerozon: Die Klimakrise erreicht Bern. Wie passt sich die Stadt an die Klimaerhitzung an? Das untersuchen wir diese Woche und besuchen als erstes den Schlosshaldefriedhof, wo uns eine Umweltwissenschaftlerin das Schwammstadtprinzip erklärt. Vom Regenwassermanagement zum Geldmanagement: Die EU passt sich an die Digitalisierung des Geldmarktes an. Die Devise lautet: Digitaler Euro statt Paypall.

«Unsere Arbeit basiert auf den Ideen , die die Propaganda überträgt»

Sasha Lvov ist Kunstschaffender aus St. Petersburg und lebt mittlerweile in Bern. Er ist Co-Produzent des Audiofilms «In the Womb of a Civil Women», der morgen abend in Bern gezeigt wird. Der Film «In the Womb of a Civil Women» ist eine Auseinandersetzung mit der postsowjetischen Kultur. Er besteht aus Samples sowjetischer und russischer Musik, aus Sequenzen aus Theaterstücken, Radiosendungen und sonstigen Archivmaterialien. «Die Idee war, mit kulturellem Material zu arbeiten, das vor allem ... >

Sendung vom 25. Juni 2024

Wie schon in den Vorjahren rechnet die Stadtregierung auch für nächstes Jahr mit deinem Defizit. Während der Gemeinderat rekordhohe aber notwendige Investitionen dafür verantwortlich macht, kritisieren bürgerliche Parteien die Budgetplanung der Stadtregierung. Später in der Sendung sprechen wir mit Sasha Lvov, er ist Kunstschaffender aus St. Petersburg und lebt in Bern. Morgen Abend präsentiert er im Kunstraum Dreiviertel seinen Audiofilm «In the Womb of a Civil Women», eine Auseinandersetzung ... >

Klimaschützen ist ein Verbrechen

Im September 2020 besetzten mehrere hundert Klimaaktivistinnen und -aktivisten den Bundesplatz in Bern: Während das Parlament über das CO₂-Gesetz debattierte, bauten Aktivist:innen ihre Zelte auf, hielten Sitzungen und skandierten Slogans wie «Klimaschützen ist kein Verbrechen.» Ob dieser Slogans der Wahrheit entspricht, ob Klimaschützen tatsächlich kein Verbrechen ist, das wurde diese Woche in Bern verhandelt. Vor dem Regionalgericht musste sich ein 28-jähriger verteidigen. Ihm wurde Hinderung ... >

JGLP: «Die junge SVP hat jeden Respekt gegen andere Meinungen verloren»

Geheimtreffen mit Rechtsextremen, eine hasserfüllte Rhetorik, und zuletzt ein Meme, dass queere Menschen mit Terroristen gleichsetzt: Die Jungpartei der grössten Partei der Schweiz zeigt in den letzten Monaten sehr wenig Bemühen, sich gegen rechtsextreme Positionen abzugrenzen. Nun hat die junge GLP Anfang der Woche bekannt gegeben, dass sie in Zukunft nicht mehr mit der jungen SVP zusammenarbeiten wolle. «In überparteilichen Kampagnen und Arbeitsgruppen werden wir nicht mehr ... >